Was ist Adobe Flash?

Wer seiner kreativen Ader freien Lauf lassen will und Animationsfilme oder dynamische Webseiten erstellen möchte, sollte sich an Adobe Flash heranwagen.

Adobe Flash ist ein Programm der Adobe Creative Suite, mit der multimediale Inhalte von aufblitzenden Buttons zu ganzen Zeichentrickfilmen erstellt werden können. Das Flash-Format (SWF) wird im Internet vor allem für Animationen und Filme oder auch kleine, oftmals recht schlanke Spiele verwendet, wie eine unterhaltsame Google-Suche des Begriffs “Flash Animation” belegen sollte. Auch für die Erstellung von Werbebannern wird es aufgrund deren oft multimedialer Qualitäten häufig gebraucht. Adobe Flash basiert auf dem Prinzip der Vektorgrafik, dass heißt Animationen werden nicht Pixel um Pixel erstellt und dann fixiert, sondern sind in der Größe ohne Qualitätsverlust unendlich anpassbar, weil das Bild oder die Animation anhand von Vektoren konstant neu berechnet werden.

Adobe Flash bietet auch die Möglichkeit, Webseiten vollständig oder in
Teilen zu erstellen, welche entgegen statischen HTML-Seiten dynamisch
sind. Oftmals sehen Flash-basierte Seiten dabei aufregender aus,
allerdings sind sie oftmals im Nachhinein schwieriger zu aktualisieren
und werden von Suchmaschinen nur sehr eingeschränkt erfasst und
indiziert, weshalb sie sich zur Suchmaschinenoptimierung nicht gut
eignen. Auch bei der Erstellung von barrierefreien Webseiten ist von
Flash abzuraten.

Mit Adobe Flash erstellte Quelldateien (FLA-Dateien) werden in
SWF-Dateien übersetzt und bei Bedarf komprimiert. Die FLA-Dateien werden
dabei nur während der Entwicklung benötigt. Die nicht mehr
veränderbaren SWF-Dateien hingegen werden im Browser des Endbenutzers
geladen.
Um Flash-Dateien abrufen zu können, ist der Adobe Flash Player erforderlich, welcher als Plugin für Browser zur Verfügung steht.
Flash wurde 1997 ebenso wie Freehand ursprünglich von der Firma
Macromedia erfunden. Als diese 2005 von Adobe Systems übernommen wurde,
wurde Flash in die Creative Suite eingegliedert. In diesem Zuge wurden
auch die Schnittstellen zwischen Adobe Flash und den anderen Programmen
der Adobe Creative Suite ausgebaut, was einen hervorragenden Workflow
erlaubt.

Adobe Flash ist relativ einsteigerfreundlich. Wer das Programm aber
tatsächlich professionell anwenden möchte, muss sich leider langwierig
in die etwas komplizierte Programmiersprache ActionScript einarbeiten.

Hinterlasse eine Antwort